Auswirkungen von Digitalisierung und Robotik

Gemeinsam mit Regio Basiliensis

Digitalisierung und Robotik

2015 erklärte Stephen Hawking (Physiker und Astrophysiker) „Computer werden Menschen innerhalb der nächsten hundert Jahre mit künstlicher Intelligenz (KI) überholen.“

Digitalisierung, Robotik, KI, Internet der Dinge und Industrie 4.0

Schon heute sind Roboter in unseren Alltag integriert. Nahezu selbstverständlich hielten und halten sie in Arbeitswelt, Haushalt und Freizeit Einzug: etwa in der Gebäudeautomation oder als selbstständige Rasenmäher und Staubsauger. Diese Roboter sind noch nicht sehr intelligent – aber fleissiger, zuverlässiger und letztlich weitaus anspruchsloser als wir Menschen. Die maschinellen Helfer lassen uns erahnen was in naher Zukunft Roboter mit kognitiven Fähigkeiten und „höherer Intelligenz“ leisten werden.

Unsere Veranstaltung gibt Einblicke in diese Themen und möchte Laien sowie IT-Fachleute befähigen, sich selbst ein Bild von möglichen gesellschaftlichen Konsequenzen zu machen und sie einzuschätzen.

Welches sind die tatsächlichen Gefahren und worin liegen die Chancen der Digitalisierung. Natürlich werden neue Jobs geschaffen – aber für wen? Und was passiert mit jenen, welche den Anforderungen dieser neuen Arbeitswelt nicht gewachsen sind? Erhalten sie Mini-Jobs?

Wo lässt sich jeder einzelne instrumentalisieren, wo liefern wir uns der Digitalisierung ohne Not aus? Zum Beispiel mit der Nutzung von Fitnessarmbändern als Geschenk der Krankenkasse? Diese ermöglichen es der Kasse, unser Sportverhalten zu kontrollieren. Als Folge könnte sie nicht mehr für ärztliche Behandlungen aufkommen, weil der Träger des Armbands zu viel gearbeitet hat oder zu lange im Büro-Stuhl oder Sofa sass?

Wie verändert die künstliche Intelligenz (KI) die Arbeitsweise von Administrationen, Planungs- und Führungskräften? Wenn beispielsweise Computer Prozesse voll- und selbstständig planen und ausführen können? Oder wenn sie für die Führung auf allen Ebenen und in allen Bereichen Entscheidungsgrundlagen erarbeiten, welche in Punkto Treffsicherheit jenen von Menschen erstellten um Längen überlegen sind? Entscheiden Computer gleich selbst?

Der Prozess hin zu intelligenten Systemen und Maschinen lässt sich nicht stoppen. Wir können und müssen allerdings sicherstellen, dass die Ziele dieser Computer und Robotern mit jenen unserer menschlichen Gemeinschaft und Kultur übereinstimmen – die Errungenschaften von Humanismus und Aufklärung dürfen dabei keinesfalls zur Disposition stehen.

Wer trägt die Verantwortung für diese bereits heute absehbaren Entwicklungen? Ist das die Politik, die Wirtschaft, die Bildung und Erziehung? Oder ist es eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe – und somit auch Ihre ganz persönliche?

Einführungsreferat, ca. 30 Minuten:
Ludwig Hasler, Philosoph und Publizist
www.ludwighasler.ch

Podiumsteilnehmer:
Martin Dürr
Pfarramt für Industrie und Wirtschaft BS/BL
www.pfarramt-wirtschaft.ch

Christophe Haller
Grossrat Kanton Basel-Stadt, Ökonom
www.grosserrat.bs.ch

Prof. Dr. habil. Heike Walterscheid
Professorin für Volkswirtschaftslehre an der DHBW Lörrach
www.dhbw-loerrach.de

Moderation:
Thomas Hauser
Herausgeber Badische Zeitung
www.badische-zeitung.de

Datum, Zeit 27. September 2018 - 18:00 Uhr
Ende ca. 19:30 Uhr
Ort
Parterre Rialto
Birsigstrasse 45, 4054 Basel
Parterre Rialto

Teilnehmer Kosten
Mitglieder

... und Mitglieder Regio Basiliensis

CHF 25.00
Nichtmitglieder CHF 70.00
Assoziierte

O€CO, metrobasel, Gesellschaft Schweiz/China, NEBB

CHF 35.00
In Ausbildung

Lehrlinge, Studenten

CHF 0.00

Kommende Veranstaltungen

Roboter in der Medizin
23. August 2018 - 18:00 Uhr
Ort:  Parterre Rialto
Auswirkungen von Digitalisierung und Robotik
27. September 2018 - 18:00 Uhr
Ort:  Parterre Rialto

Mitgliederportrait

Chemgineering Technology AG
Binningerstrasse 2
CH-4142 Münchenstein

www.chemgineering.com

Die Efficiency-Club Website nutzt Cookies, um Ihnen bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mehr über Cookies...